Das künstliche Hüftgelenk


Richtiger Zeitpunkt zur Operation:

eine ausführliche Behandlung war erfolglos, die Gehstrecke beträgt nur noch einen Kilometer bzw. unter einer Stunde. Es bestehen häufig starke Schmerzen trotz Therapie. Der wichtigste Punkt aber: durch die Erkrankung ist Ihre Lebensqualität deutlich gesunken!!!

Wie lange dauert die Heilungsphase ?

Die Operationszeit beträgt ca. 1 Std.

der Krankenhausaufenthalt 2 Wochen,

Krückengehen ist meist nur 2 Wochen nötig,

ein Kuraufenthalt von 3 Wochen ist vorgesehen und wird vom Krankenhaus eingereicht.

Was muss man nachher beachten?

Um eine möglichst lange Lebensdauer des künstlichen Gelenkes zu erreichen sind folgende Maßnahmen sinnvoll: Vermeidung dauernder starker Stoßbelastungen (z.B. Squash, "Stop and Go" Sportarten)), kein Extremsport aber regelmäßige Bewegung, Reduktion von Übergewicht, rasche Therapie eitriger Entzündungen (Zahn, Blinddarm, etc.) um ein Übergreifen auf das Gelenk zu verhindern, regelmäßige klinische Kontrollen bei Ihrem Orthopäden und Röntgenkontrollen auch bei absoluter Schmerzfreiheit.

Komplikationen

sind selten. Dabei handelt es sich um sehr seltene Komplikationen im Zusammenhang mit der Narkose oder seltene Gefäß- und Nervenverletzungen. Eine der unangenehmsten Komplikationen ist die seltene (1-2%) postoperative eitrige Entzündung des Gelenkes, die man zwar durch verschiedene Maßnahmen wie z.B. Antibiotika zu verhindern versucht, aber leider trotzdem nie ganz ausschließen kann. Probleme entstehen auch durch das mangelhafte Einheilen des zementfreien Gelenkes in den Knochen oder durch eine Lockerung von zementfreien und zementierten Prothesen. Auch leichtere Schmerzen durch Narben sind möglich. Luxation, wo der Kopf aus der Pfanne springt ist seit der MINIMALINVASIVEN Operation sehr selten (<1%) geworden.

Die Haltbarkeit:

des künstlichen Hüftgelenkes ist inzwischen sehr gut und beträgt über 95% nach 10 Jahren. Außerdem ist - falls nötig - auch eine Zweit- und Drittoperation möglich. Die "neuen Hüftgelenke" aus Titan haben schon oft eine Keramik-Paarung an den beweglichen Teilen. Diese haben praktisch keinen Abrieb mehr; eine Tatsache, die die Lebensdauer der künstlichen Hüftgelenke zumindest bei jüngeren Patienten noch weiter verlängert. Ich verwende diese modernen Implantate bereits seit mehr als 15 Jahren und habe damit eine große Erfahrung und beste Erfolge. Fragen Sie Ihren Operateur nach der Keramikgleitpaarung.